Uncategorized

Die Existenz Gottes

4 – Wo findet man den Beweis vom Dasein Gottes?

„In einem Satze, dessen ihr euch in euren Wissenschaften bedient: Keine Wirkung ohne Ursache! Suchet die Ursache von allem, was nicht Menschenwerk ist, und eure Vernunft wird euch antworten.“

Am Dasein Gottes zweifeln hieße leugnen, dass jede Wirkung eine Ursache hat, und behaupten, dass Nichts Etwas habe bewirken können.

5 – Was für ein Schluss lässt sich aus der Gefühlanschauung ziehen, die alle Menschen vom Dasein Gottes in sich tragen?

„Dass Gott ist. Woher käme ihnen sonst dieses Gefühl, wenn es auf nichts beruhte? Es ist auch dies eine Folgerung aus dem Grundsatz, dass keine Wirkung ohne Ursache ist.“

6 – Sollte unser innerstes Gefühl vom Dasein Gottes nicht etwa die Folge unserer Erziehung und angelernter Vorstellung sein?

„Woher hätte dann euere Wilden dieses Gefühl?“

7 – Sollte man etwa die erste Ursache des Wesens der Dinge in den innersten Eigenschaften der Materie, des Stoffes finden können?

„Aber was wäre dann die Ursache dieser Eigenschaften? Überall ist doch eine erste Ursache notwendig.“

8 – Was sollen wir von der Ansicht halten, die den Ursprung aller Dinge einer zufälligen Mischung der Materie, d.h. dem Zufall zuschreibt?

„Eine neue Ungereimtheit! Welcher Mensch von gesundem Verstande wird den Zufall für ein intelligentes Wesen halten? Und dann: was ist Zufall? Nichts!“

Der Zufall ist blind und kann niemals die Wirkung der Intelligenz hervorbringen. Ein intelligenter Zufall wäre kein Zufall mehr.

9 – Wieso sieht man in der ersten Ursache eine höchste und allen übrigen Intelligenzen überlegene Intelligenz?

„Ihr habt ein Sprichwort: „Am Werk erkennt man den Meister“. Betrachtet also das Werk und sucht den Meister. Hochmut gebiert Unglauben. Der Hochmütige will nichts über sich dulden, er nennt sich einen starken Geist, doch ein Hauch von Gott kann ihn vernichten.“

Die Macht der Intelligenz beurteilt man nach ihren Werken. Kein menschliches Wesen kann schaffen, was die Natur erzeugt, darum ist die erste Ursache eine der Menschheit überlegene Intelligenz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Werkzeugleiste springen